Traumasensitive Naturtherapie


Traumasensitive Naturtherapie ist ein therapeutisches Angebot, das traditionelle naturverbundene Lehren mit Ansätzen der westlichen integrativen Psychotherapie verbindet. Wahrnehmungsschulung in der Natur, stärkende Naturorte, bewusste Beobachtung von Tier- und Pflanzenwelten und Sinnesstimulationen durch naturbelassene Materialien können stärkende, innere Prozesse anregen.

In der Natur können Erfahrungen wie Verbundenheit, Geduld, Instinktsicherheit, Durchhaltevermögen, Grenzen erkennen oder überwinden und vieles mehr gesammelt werden.

Mit dem naturtherapeutischen Angebot unterstütze ich darin, mithilfe der uns umgebenden Natur eine tiefe Vertrauensbildung in sich selbst zu entwickeln. Im Folgenden sind einige Erlebnismöglichkeiten genannt:

  • Selbstvertrauen auf der Basis einer stabilen Selbst- und Außenwahrnehmung
  • Selbstsicherheit auf der Basis eines guten Gespürs für sich selbst und die eigenen Bedürfnisse
  • Neue Reaktionsmöglichkeiten in Stresssituationen auf der Basis selbstwirksamen Handelns
  • Verbundenheitsgefühle durch eine stabile Beziehung zu dich selbst und der Umgebung.

Mein Angebot wurzelt in wissenschaftlichen Grundlagen über die Auswirkungen von Traumatisierungen, wiederkehrenden oder langanhaltenden Stresssituationen auf uns Menschen (Dr. Peter Levine, Prof. Gerald Hüther, PhD Jon Kabat-Zinn, Prof. Dr. Gerd Kaluza oder Bessel van der Kolk M.D.). Ich biete eine selbst weiterentwickelte Form von Traumasensitiver Naturtherapie und Ressourcenentfaltung im Naturraum an.

Diese Begleitung kann – ergänzend zur Traumasensitiven Therapie in der Praxis – gebucht werden.

Die Therapie kann nicht über Krankenkassen oder Zusatzversicherungen abgerechnet werden.

Kosten Erwachsene: 89 Euro für 1,5 Stunden

Kosten Kinder: 75 Euro für 1,5 Stunden