Traumasensible Naturtherapie ist ein Angebot, das traditionelle, naturverbundene Lehren mit Grundlagen der westlichen integrativen und humanistischen Psychotherapie verbindet. Sinnesstimulationen durch Naturmaterialien, Wahrnehmungsschulung sowie aufmerksame Beobachtung von und Begegnungen mit Tier- und Pflanzenwelten regen neurophysiologische – tiefenpsychologische Prozesse an, integrieren das Erleben sanft und ermöglichen eine stärkende Selbstbeziehung und eine natürliche Verbindung zur Umwelt. In der Natur können wir Menschen auf eine natürliche Weise gesund werden.

Ressourcenvolle Erfahrungen wie Verbundenheit, Gelassenheit, Geduld, Freiheit, Wachstum, Beharrlichkeit, Grenzen kennen- und überwinden lernen und vieles mehr sind im Naturraum möglich.

Mein Therapieangebot

Mit diesem traumasensiblen, naturtherapeutischen Angebot möchte ich dir einen Weg anbieten, deine eigene innere „Wildnatur“ zu entdecken und dieser Kraft vertrauen zu lernen. Im Folgenden sind einige Möglichkeiten genannt: Selbstvertrauen auf der Basis einer gesunden Selbst- und Außenwahrnehmung, Selbstsicherheit auf der Basis eines guten Gespürs für dich und deine eigenen Bedürfnisse, neue Reaktionsmöglichkeiten in Stresssituationen auf der Basis selbstbestimmten Handelns, Verbundenheitsempfinden durch eine stabile Beziehung zu dir selbst sowie zur umgebenden Natur (die für unser menschliches Leben sorgt und dieses schützt).

Basierend auf wissenschaftlichen Grundlagen (Peter Levine, Gerald Hüther, Jon Kabat – Zinn oder Bessel van der Kolk M.D.) über die Spätfolgen von Stress, Trauma und langanhaltenden Angst- und Panikzuständen, habe ich einen eigenen Ansatz von Traumatherapie im Naturraum entwickelt.

Die Naturtherapie arbeitet ergänzend zur traumasensiblen Therapie im Praxisraum. Gemeinsam mit dir werde ich einen für dich individuellen Therapieplan entwickeln, der sich an deinen Bedürfnissen und an deiner Entwicklung orientiert.

„Und wenn Natur dich unterweist, dann geht die Seelenkraft in dir auf.“ (Goethe)