• Credit: skalekar/pixabay

Mein Weiterbildungsangebot wendet sich an psychologische, sozialpädagogische und medizinische Berufsgruppen, die mit traumatisierten Menschen arbeiten. Im Zentrum steht eine grundlegende Aufklärung über das Entstehen von Trauma, dessen mögliche Folgen und wie eine würdevolle und humane Begleitung dieser besonderen Menschen gelingen kann.

Die therapeutische Begleitung von „verwundeten“ Menschen zeichnet sich weitaus mehr durch eine wertschätzende innere Haltung und eine tiefe Beziehungsfähigkeit als durch reine Methodiken aus. Darum wendet sich die Weiterbildung, neben dem Erlernen fundierter traumasensibler Therapieansätze, besonders an das Freilegen einer von Werten getragenen, humanistischen Haltung und an die Fähigkeit, würde- und respektvolle Beziehungen auf Augenhöhe mit Klienten zu führen. Denn traumatisierte Menschen benötigen für ihren Heilungsprozess vor allem eines: würdevolle Erfahrungen, die ihnen eine tiefe Vertrauensbildung in sich selbst und das eigene Leben ermöglichen.

Weiterbildungsinhalte:

  • Grundlagen der Humanistischen Psychologie
  • Grundlagen der Buddhistischen Psychologie
  • Grundlagen der Neurobiologie, Endokrinologie und Immunologie
  • Grundlagen der Bindlungslehre und Bindungspädagogik
  • Traumaformen und Traumafolgen / ICD 10 – Traumadiagnosekriterien
  • Traumasensible Therapieansätze (Innere Kind Arbeit, Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen, behutsamer Umgang mit verdrängten Erinnerungen, Emotionale und Somatische Integrationsarbeit, Kreativität für Transformation und Genesungsförderung)
  • Bindungsverhalten von traumatisierten Menschen
  • Der systemische Blick auf den Menschen
  • Opfer- Täter – Dynamiken
  • Der situative Ansatz – Intuition in der Therapie
  • Empathie und Mitgefühl in der Psychotherapie
  • Den Klienten mit allen Sinnen wahrnehmen – Wahrnehmungsschulung

Deine Wunden werden durch die Heilung zu einem kostbaren Besitz, zu kostbaren Perlen.“ (Hildegard von Bingen)