Foto-Credit: (c) 165 106 – pixabay.com

 

Ich biete eine Traumatherapie an, die in einem ganzheitlichen Verständnis interagierender tiefenpsychologischer und neurophysiologischer Vorgänge im Menschen wurzelt. Basierend auf der Erkenntnis, dass langanhaltender vegetativer und emotionaler Stress tiefe Spuren in Körper und Seele hinterlassen kann.

Therapie für Traumafolgestörungen aus dem Bereich:

  • Sexualisierte Gewalt
  • Psychische Gewalt
  • Körperliche Gewalt
  • Frühe Verluste, Trennungen
  • Kriegs- und Fluchterfahrungen
  • Transgenerationale Traumatisierungen 

Mögliche Symptome können sein

  • Diffuse Ängste
  • Gesteigerte Sensibilität
  • Tiefsitzende Spannungen
  • Dissoziationsphänomene
  • Somatisierungsstörungen
  • Verlust von Selbstvertrauen
  • Heimatlosigkeit / Rastlosigkeit
  • Identitätskrisen und Selbstzweifel
  • Unkontrollierbare überwältigende Gefühle
  • Empfindungen von Leere & Ausgebrannt sein
  • Orientierungslosigkeit und Perspektivlosigkeit
  • Gefühle von Einsamkeit, Alleingelassen sein und mehr…

Mein Therapieangebot

Ich biete eine Synthese aus folgenden traumatherapeutischen Ansätzen:

  • EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)
  • EMI – Eye Movement Integration
  • Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen und dem inneren Kind
  • Körperlich – emotionale integrative Therapie
  • Atembasierte Körpertherapie
  • Kreatives Schreiben 
  • Kunsttherapie

 

Mit diesem Angebot, eingehend auf deine individuellen Bedürfnisse, möchte ich dir einen Weg anbieten, eine selbst – organisierende, auf Gesundheit und Entwicklung ausgerichtete Kraft in dir wieder zu entdecken und dieser vertrauen zu lernen. In der Psychologie wird sie auch als Selbstaktualisierungstendenz bezeichnet. Im Folgenden sind einige Möglichkeiten genannt, die mithilfe einer Traumatherapie erfahrbar werden können:

 

  • Selbstvertrauen auf der Basis einer gesunden und sicheren Selbst- und Außenwahrnehmung
  • Selbstsicherheit auf der Basis eines guten Gespürs für dich, deine eigenen Bedürfnisse, deine Grenzen
  • neue Reaktionsmöglichkeiten in Stresssituationen auf der Basis selbstbestimmten und selbstwirksamen Handelns
  • Verbundenheitsempfinden durch eine stabile Beziehung zu dir selbst sowie zu deiner Umwelt/dem Leben & Mitmenschen
  • Selbstwirksamkeit durch das Steuern und Anhalten von Gedankengängen und Gedankenkarussellen und starken Gefühlszuständen
  • Allgemeine Stabilisierung durch das Erkennen von „Traumazuständen“ und akuten Selbsthilfemöglichkeiten

 

Basierend auf wissenschaftlichen Grundlagen (Dr. Peter Levine, Michaela Huber, Prof. Gerald Hüther, Pete Walker oder Bessel van der Kolk M.D.) über die Spätfolgen von Stress, Trauma und langanhaltenden Angst- und Panikzuständen, habe ich einen interdisziplinären Ansatz in bindungssensibler Traumatherapie entwickelt.

Die Therapie kann nicht über gesetzliche Krankenkassen, jedoch wenige Gebührenpositionen über privaten Zusatzversicherungen oder private Krankenkassen mitfinanziert werden. Dies kann bei den Versicherungen persönlich erfragt werden. Ich kooperiere mit Berliner Jugendämtern. Es können nach dem KJHG (Kinder-Jugendhilfe-Gesetz) Kosten für eine Traumatherapie von Kindern und Jugendlichen übernommen werden.

Erwachsene: 90 Euro pro 60Minuten

Jugendliche: 70Euro pro 60Minuten

Kinder: 60Euro pro 60Minuten

Sozialpreise sind auf Anfrage möglich (Alleinerziehende*, Personen im Rentenalter, Geringverdienende, Student:innen*)

„Eine Wunde ist ein Ort, über den das Licht in Dich eindringt.“ (Rumi)